DIE CHALLENGE

SWISS MOCEAN AT THE FINISH OF THE TALISK

Das härteste Rennen der Welt – 7 Tage pro Woche – 24 Stunden pro Tag 

Von San Sebastian in La Gomera, auf den Kanarischen Inseln, startet das Rennen nach Nelson’s Dockyard in Antigua, auf den Karibischen Inseln. 

Rund 5'000 km und ca. 1.5 Millionen Ruderschläge gilt es in einem Ruderboot über den zweitgrössten Ozean der Welt zu bewältigen. 











 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die bisherige Dauer der Überquerung liegt zwischen 29 und 96 Tagen. Unser Ziel ist es, das Boot stets in Bewegung zu halten. Das bedeutet, es werden immer zwei Männer rudern und zwei ruhen sich aus – dies im 2-Stunden-Takt. Schlafentzug, Wunden infolge Kontakt mit Salzwasser, Unwetter mit bis zu 6 m hohen Wellen sind ein Teil der psychischen Belastung, die uns erwartet und uns an unsere Grenzen bringen wird. Es wird damit gerechnet, dass jedes Team-Mitglied ca. 10 l Wasser pro Tag benötigt und etwa 5'000 Kalorien pro Tag verbrennt. Diese Menge an Nahrung wird man nicht zu sich nehmen können. Im Durchschnitt verlieren die Teilnehmer während der Überquerung rund 12 Kilogramm Körpergewicht. 

Ist es also verwunderlich, dass mehr Menschen den Mount Everest bestiegen haben oder im Weltall waren, als je den Atlantik im Ruderboot überquert haben? 

Mit dieser Challenge lernen wir viel, bis wir am Start stehen. Es gibt viel Organisatorisches zu bewältigen, wie Vereinsgründung, Kontakte knüpfen mit Medien und Sponsoren, Bootsbeschaffung, Fanartikel beschaffen. Sicher sehr interessant in der Vorbereitungsphase, sind die zu absolvierenden Hochseekurse. 

Diese Challenge wird zu einer eingreifenden Erfahrung werden, die uns als Familie und Individuen fürs Leben nachhaltig prägen und weiterbringen wird. 

UNSERE ZIELE
 
HELVETIC WAVES
INDEX
SOCIAL NETWORKING
Kontakt

© 2019  created by Jennifer Brienza